Zyanid in Weingummi: Haribo Erpressung

Antworten
Benutzeravatar
Beate
Gute Seele
Beiträge: 726
Registriert: So 14. Aug 2016, 14:24
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt
Wohnort: Dortmund
bei uns seit: 17.07.2012
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal
Geschlecht: Weiblich
Kontaktdaten:
Status: Offline

Zyanid in Weingummi: Haribo Erpressung

Beitrag von Beate » Fr 17. Feb 2017, 11:18

:tztz: :tztz:
Ein Rentner aus Dortmund soll die Unternehmen Haribo und Kaufland erpresst haben. "Es gibt ein entsprechendes Ermittlungsverfahren", sagte ein Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft. Demnach soll der 74-Jährige im vergangenen Dezember gedroht haben, Süßigkeiten mit Zyanid zu vergiften, wenn die Unternehmen ihm nicht eine Million Euro zahlten.

- "Haribo hat zu jeder Zeit mit den zuständigen Ermittlungsbehörden kooperiert", teilte ein Sprecher von Haribo in Bonn mit. "Wie uns auch die Polizei bestätigt hat, bestand zu keiner Zeit Gefahr für unsere Verbraucher." Das bestätigte auch der Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft.
- Nach Recherchen des WDR hatte der 74-Jährige auf jeweils zwei Produkte der Unternehmen den Warnhinweis "Vorsicht Gift" geklebt und sie in Läden ausgelegt.
- An Heiligabend nahm die Polizei den Rentner fest. Als Motiv soll er Geldnot angegeben haben.
Quelle: http://www.n-tv.de/der_tag/11-54-Zyanid ... 06382.html


Stelle an andere keine Erwartungen

Du wirst sonst nur enttäuscht

Benutzeravatar
Blackcat
Moderatorin
Beiträge: 633
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 17:24
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt
Wohnort: Niedersachsen
bei uns seit: 26.01.2013
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Geschlecht: Weiblich
Status: Offline

Re: Zyanid in Weingummi: Haribo Erpressung

Beitrag von Blackcat » So 19. Feb 2017, 13:06

also wenn ich Geldnot habe, komme ich aber nicht auf so eine blödsinnige Idee :tztz:
Wer sagt Katzen hätten keine Seele,
hat nie mit ihnen zu tun gehabt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast