1884: Füllfederhalter patentiert

Antworten
Benutzeravatar
Beate
Gute Seele
Gute Seele
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 2720
Registriert: So 14. Aug 2016, 16:24
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Dortmund
bei uns seit: 17.07.2012
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 885 Mal
Sternzeichen: Steinbock
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 114
3. Platz

(12 von 12 Rennen getippt)
Status: Offline

1884: Füllfederhalter patentiert

Beitrag von Beate » Mo 12. Feb 2018, 18:51

12.2.1884: Füllfederhalter patentiert

Angefangen hat alles mit einem ärgerlichen Zwischenfall. Der Legende nach entging dem US-amerikanischen Versicherungsagenten Lewis Edson Waterman ein Geschäftsabschluss, weil ein Tintenmalheur das Dokument zerstörte. Der Kunde wollte gerade seinen Namen unter die Versicherungspolice setzen, da ergoss sich ein Schwall dunkler Tinte auf das Vertragspapier.

Weil sich die Ausfertigung einer neuen Urkunde hinzog, verließ der Mann das Büro des Versicherungsmaklers wieder und unterschrieb bei der Konkurrenz. Das entgangene Geschäft machte Waterman zu einem reichen Mann: Noch am selben Abend begann er an einem kleckssicheren Schreibgerät zu tüfteln.

Am 12. Februar 1884 meldete er seinen Füller zum Patent an. Watermans technischer Kniff bestand darin, dass er in das Verbindungsstück zwischen Feder und Tintenreservoir feine Kanäle bohrte, die nur soviel Tinte in die Feder dringen lassen, wie zum Schreiben benötigt wird. Im Gegenzug steigt durch die Kapillarkanäle Luft in den Tintenbehälter und verhindert so ein Vakuum. 1885 kam seine Erfindung auf den Markt und eroberte die Herzen der schreibenden Zunft im Nu.
Quelle: http://www.kalenderblatt.de/index.php?w ... dayisset=1
Was zu dir gehört, kannst du nicht verlieren.

Und was nicht zu dir gehört, daß kannst du nicht festhalten.










Antworten

Die letzten 15 Mitglieder, welche dieses Thema besuchten

Leyla, Beate

Zurück zu „neue und alte Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast