Leberkrebs-Gefahr durch Kräuter- u. Kamillentees

Antworten
Benutzeravatar
Beate
Gute Seele
Gute Seele
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 2962
Registriert: So 14. Aug 2016, 16:24
Wohnort: Dortmund
bei uns seit: 17.07.2012
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 946 Mal
Sternzeichen: Steinbock
Kontaktdaten:
Status: Offline

Leberkrebs-Gefahr durch Kräuter- u. Kamillentees

Beitrag von Beate » Mo 12. Mär 2018, 15:12

Kräuter- und Kamillentees namhafter Hersteller sind teilweise mit Pflanzengiften verunreinigt. Einige Belastungen stufen Experten als gesundheitlich bedenklich ein. Das haben Recherchen und Stichproben des NDR Verbrauchermagazins "Markt" ergeben.

Bei einer Laboranalyse wurden in sechs von dreizehn gängigen Kräuter- und Kamillentees aus Supermärkten und Discountern in einer Stichprobe sogenannte Pyrrolizidinalkaloide (PA) entdeckt. Diese können zu Leberschädigungen und Leberkrebs führen.

"Es besteht die Möglichkeit, dass geringste Mengen ausreichen, um Krebs zu verursachen", so Prof. Edmund Maser vom Institut für Toxikologie der Universität Kiel. Er fordert, dass jegliche Lebensmittel - so auch Tees - frei von PA sein sollten. Die Gifte sind in Unkraut enthalten, das zwischen den Teekräutern wächst und mit der Ernte in den Tee gelangen kann.


Zwar gibt es keinen gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert für PA in Lebensmitteln. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat jedoch eine Höchstaufnahmemenge errechnet. Diese liegt bei einem 70 kg schweren Erwachsenen bei 0,49 Mikrogramm pro Tag. Bei den Untersuchungen für Markt hat das Labor Werte von bis zu 1,7 Mikrogramm PA pro Liter gemessen. Mit einer großen Tasse Tee hätte man die Höchstaufnahmemenge danach schon erreicht.

Konfrontiert mit den Ergebnissen reagierten die betroffenen Unternehmen unterschiedlich. Einige verwiesen auf den fehlenden gesetzlichen Grenzwert, andere teilten mit, sie verfolgten bereits ein Minimierungskonzept bei ihren Tees.
Quelle: https://wize.life/themen/kategorie/gesu ... 22018_0940

Mehr zum Thema in der Sendung "Markt", Montag, 12. Februar, um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Beate für den Beitrag:
Chris
:winter16:
Auch Schweigen kann falsch verstanden werden.
Der eine fühlt sich ignoriert,
während der andere Angst hat, etwas zu sagen.












Benutzeravatar
Calanthe_Rosea
Moderatorin
Moderatorin
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 3195
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 20:02
Wohnort: Berlin
bei uns seit: 02.01.2015
Geschlecht: Weiblich
Sessionsieger: Maerz
Spender: Danke Dagmar
Mood:
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal
Sternzeichen: Jungfrau
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Leberkrebs-Gefahr durch Kräuter- u. Kamillentees

Beitrag von Calanthe_Rosea » Mo 12. Mär 2018, 16:15

Na da bin ich jetzt aber baff ..... ich mag Kräutertees ..

was soll man denn da noch trinken?

Da lob ich mir den damaligen Pfefferminz, den meine Eltern in ihrem Garten hatten.
Der war frei von Allem und den haben wir dann selbst getrocknet und geschnitten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Calanthe_Rosea für den Beitrag:
Chris
Leb* , so wie du dich fühlst!

Benutzeravatar
Leyla
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 122
Registriert: Do 15. Feb 2018, 22:02
Wohnort: Eiderstedt
bei uns seit: 15.02.2018
Geschlecht: Weiblich
Mood:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Sternzeichen: Krebs
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Leberkrebs-Gefahr durch Kräuter- u. Kamillentees

Beitrag von Leyla » Di 13. Mär 2018, 20:49

Mal ganz ehrlich. Wenn es danach geht, dürfen wir gar nichts mehr trinken oder essen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Leyla für den Beitrag:
Chris

Antworten

Die letzten 20 Mitglieder, welche dieses Thema besuchten

Leyla, Calanthe_Rosea, Chris, Beate

Zurück zu „Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast