Legende um die Raben am Tower of London

>>geheimnisvolles<<
Antworten
Benutzeravatar
Beate
Gute Seele
Gute Seele
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 2962
Registriert: So 14. Aug 2016, 16:24
Wohnort: Dortmund
bei uns seit: 17.07.2012
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 946 Mal
Sternzeichen: Steinbock
Kontaktdaten:
Status: Offline

Legende um die Raben am Tower of London

Beitrag von Beate » Mo 24. Sep 2018, 16:15

Der Tower of London in der britischen Hauptstadt ist reich an Legenden. So ist die Burg mit dem berüchtigten Gefängnis untrennbar mit den dort heimischen Raben verbunden. Jahrhundertalte Redensarten prophezeien sogar den Untergang Großbritanniens, wenn die Raben verschwinden. Letzteres droht nun tatsächlich, im Land sind die Kolkraben nämlich fast ausgestorben.



Woher die Legenden um die Tower-Raben rühren ist nicht ganz klar, doch viele sehen ihren Beginn in der Regentschaft von König Charles II. im 17. Jahrhundert. Dieser soll sinngemäß gesagt haben, dass die Königsfamilie und das britischen Königreich untergehen, wenn die Raben verschwinden. Charles soll persönlich dafür gesorgt haben, dass stets sechs Kolkraben im Tower of London leben.

Die Londoner nehmen die Tradition äußerst ernst: Während der Bombardierung der Stadt durch die Nazis im zweiten Weltkrieg überlebte Berichten zufolge nur ein Rabe, also sorgte Premierminister Winston Churchill persönlich dafür, dass die Anzahl der Tiere wieder auf sechs gebracht wurden. Doch nun steht der Tower of London vor einem ersten Problem, wie der „Telegraph“ berichtet.

Im 19. Jahrhundert wurde die Population der Kolkraben in ganz Europa dezimiert, in Großbritannien wurden die Tiere fast ausgerottet. Da es aber immer noch ein paar Tausend Paare im Land gab, konnte die Verwaltung des Tower of London neue Raben einfangen lassen und mit gestutzten Flügeln an der Burg ansiedeln. Tierschutzgesetze würden das aber nun verhindern, so die Verantwortlichen.

Da es in Großbritannien fast keine legalen Züchter für Kolkraben gibt, will der Tower of London nun selbst ein Vogelhaus einrichten. Laut dem „Telegraph“ sei der Bau der Zuchtanlage von der britischen Burgenverwaltung bewilligt worden, um dem „Raben-Problem“ zu begegnen. Der Tower of London wolle das Vogelhaus als Bildungsstätte nutzen – und dafür, „dass die Prophezeiung nicht eintritt“.

Der Rabenmeister des Tower of London, Chris Skaife, füttert täglich die derzeit sieben Exemplare, die in der Burg leben: Jubilee, Harris, Gripp, Rocky, Erin, Poppy und Merlina. Er soll sich nun auch um die Zucht kümmern. Die Tierschutzorganisation RSPCA begrüßte die Pläne und erklärte, man vertraue darauf, dass der „Fortbestand der Krone und des Landes damit in näherer Zukunft gesichert“ seien.
Quelle: https://www.focus.de/wissen/natur/tiere ... 26882.html
:winter16:
Auch Schweigen kann falsch verstanden werden.
Der eine fühlt sich ignoriert,
während der andere Angst hat, etwas zu sagen.












Benutzeravatar
Calanthe_Rosea
Moderatorin
Moderatorin
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 3195
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 20:02
Wohnort: Berlin
bei uns seit: 02.01.2015
Geschlecht: Weiblich
Sessionsieger: Maerz
Spender: Danke Dagmar
Mood:
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal
Sternzeichen: Jungfrau
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Legende um die Raben am Tower of London

Beitrag von Calanthe_Rosea » Mo 24. Sep 2018, 18:11

Irgendwie kommt mir da gerade das Buch in den Sinn,

das wir in der Schule lesen mussten:

Mohr und die Raben von London:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mohr_und_ ... on_(Roman)

Hat zwar überhaupt nichts damit zu tun .... aber der erste Gedanke kam trotzdem dazu.
Leb* , so wie du dich fühlst!

Antworten

Die letzten 20 Mitglieder, welche dieses Thema besuchten

Beate, Jana, Calanthe_Rosea, Micha

Zurück zu „Mythos und Magie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast